donate btn

Gesundheitsarbeiter

Wir wissen, dass weltweit rund 34 Millionen Menschen mit HIV infiziert sind. Im Jahr 2014 leben 54 Millionen Menschen in Südafrika und 6,8 Millionen Menschen davon waren mit dem HI-Virus infiziert. Nur 2 Millionen Menschen werden mit antiretroviralen Therapien behandelt und eine von fünf südafrikanischen Frauen im gebärfähigen Alter ist HIV-positiv. Es gibt jeden Tag 1.285 Neuinfektionen und 490 AIDS-Todesfälle. Es leben mehr als 3 Millionen AIDS-Waisen in Südafrika.

HOPE Cape Town hat verstanden, wie notwendig die rechtzeitige und andauernde Unterstützung in den Townships ist. Als eine Kernfunktion hat HOPE Cape Town begonnen, Personen aus benachteiligten Gemeinden, wo Ressourcen und Dienstleistungen beschränkt sind, zu rekrutieren. HOPE Cape Town beschäftigt und bildet diese Personen aus, so dass sie als HOPE Gesundheitsarbeiter in den lokalen Kliniken in den Townships arbeiten können, in denen sie auch leben. Um dieses Projekt in den einzelnen Gemeinden wirklich sinnvoll zu gestalten, stellen wir vorrangig arbeitslose Personen ein. Außerdem versuchen wir soweit möglich Frauen zu beschäftigen, um die Frauenquote zu stärken und Geschlechtergleichstellung zu erreichen.

Die Gesundheitsarbeiter verstärken nicht nur das unterbesetzte und überarbeitete Personal in den Kliniken, sondern geben den Gemeindemitgliedern die dringend benötigten Informationen zur Aufklärung und Verhütung von HIV/AIDS-Infektionen.

Die Rolle des Gesundheitsarbeiters in Bezug auf HIV beinhaltet: Prävention:

  • Schulungen in Kliniken und in Schulen, Verteilung von Kondomen und Broschüren
  • Beratung vor und nach dem Test, Durchführung des Tests; Behandlung
  • Beratung, wie man anderen Leuten mitteilt, dass man HIV-positiv ist
  • Selbsthilfegruppen
  • Behandlung von Folgekrankheiten wie Tuberkulose,
  • Aufklärung über antiretrovirale Medikamente (ARV’s)
  • Einnahmetreue von ARV’s

Somit wird der Gesundheitsarbeiter in die Lage versetzt, beratend zu allen Fragen rund um HIV tätig zu sein, sowie grundlegende Informationen in der Gesundheitsversorgung zu vermitteln, wie z. B. den HIV-positiven Frauen regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen nahezulegen.

Weitere wichtige Arbeitsbereiche der Gesundheitsarbeiter sind:

  • Tuberkulose (TB)
  • HIV-Service
  • Kinderbetreuung (inkl. Impfungen und Ernährung)
  • Familienplanung
  • Sexuell übertragbare Infektionskrankheiten
  • Gebärmutterhalskrebs-Screening (Pap-Abstriche)