donate btn

Präventionsprogramm

Projekte von HOPE Cape Town zur Verhütung von HIV/AIDS

Safer Practice

Available Medication

Voluntary testing

Empowerment

 

HOPE Cape Town veranstaltet auf Anfrage maßgeschneiderte Prävention- und Aufklärungskurse für verschiedenste Organisationen. Die Bandbreite der Themen reicht von reiner Aufklärung über Fragen der Behandlung, Gruppen-Training bis hin zu medizinischen Fragen und HIV/AIDS-Richtlinien für Firmen. HOPE Cape Town betrachtet Prävention als einen unabdingbaren Bestandteil der Behandlung, beides gehört zusammen. Infizierte sowie Nicht-infizierte müssen wissen, wie sie sich schützen können.

 

HOPE Cape Town hat in der Vergangenheit Trainingseinheiten durchgeführt unter anderem für die Arabella-Sheraton Gruppe in Südafrika, das Grand Roche Hotel (Paarl), TotalGaz South Africa, Fountain House (Institution für geistig Behinderte), zahlreiche NGO's und Schulen, Kirchengemeinden und medizinische Institutionen. Für NGO's ist das Training kostenfrei (nur Reisekosten werden abgerechnet, wenn es weiter entfernt ist von Kapstadt), Firmen werden normalerweise um eine angemessene Spende gebeten, die sie selbst festlegen.

HOPE Cape Town ist sich bewusst, dass es auf diesem Gebiet eine ganze Reihe professioneller Firmen gibt, die Geld mit ihrer Beratung verdienen. HOPE Cape Town ist der Ansicht, dass es im Sinne einer guten Zusammenarbeit ist, Training und Wissen zur Verfügung zu stellen. Eine Partnerschaft kann nur entstehen, wenn es einen Austausch gibt, Partnerschaften zwischen Firmen und NGO's sind sehr wichtig.

HOPE Cape Town veranstaltet alle Trainingsprogramme nur auf Anfrage. Wenn Sie Interesse daran haben, emailen Sie uns: info@hopecapetown.com